Schalltechnologie Zahnbürste

Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie – Sauberkeit am Vormarsch

Langsam, aber sicher läuft die elektrische Zahnbürste der Handzahnbürste den Rang ab. Durch Neuerungen in Forschung und Technologie, sind elektrisch betriebene Zahnbürsten Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie längst nicht mehr als unnötige Spielerei zu sehen. Im Gegenteil:

Experten empfehlen durchaus den Umstieg von der klassischen Handzahnbürste auf ein elektrisches Modell. Denn Studien zeigen auf: Richtig angewendet sorgt die elektrische Zahnbürste in der Regel für ein besseres Putzergebnis und dies bei besonders schonender Reinigung!

Gerade Menschen, die mit Einschränkungen in der Motorik zu kämpfen haben (beispielsweise kleine Kinder, ältere Herrschaften oder Menschen mit Behinderung) profitieren von der einfachen Handhabung der elektrischen Zahnbürsten. Und für alle Nutzer gilt: Mit wenig Aufwand sorgt die elektrisch betriebene Zahnbürste für optimale Ergebnisse! Eine bequeme Möglichkeit also, die Zähne effektiv und trotzdem schonend zu reinigen.

*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

Elektrische Zahnbürste – verschiedene Technologien stehen zur Auswahl

Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste kann man aus einem großen Angebot wählen. Die traditionelle Version, die oszillierende Zahnbürste, ist vielen ein Begriff. elektrische-zahnbuersteGekennzeichnet ist sie durch einen kleinen Bürstenkopf, dem rotierende und vibrierende Bewegungen eigen sind. In der Minute kommt es so zu etwa 3000-5000 Bewegungen. Mit leichtem Druck an den Zahnreihen entlang führt, löst die Zahnbürste Plaque und sorgt für entsprechende Mundgesundheit.

Die neueste Entwicklung

Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie TestDemgegenüber steht als neueste Entwicklung die elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie. Erste Modelle kamen in den 90er-Jahren auf den Markt und werden seither laufend weiterentwickelt. Nun ist es natürlich nicht so, dass die Zähne tatsächlich mittels Schall gereinigt werden. Vielmehr sorgt ein elektrischer Schallwandler (im Gegensatz zum Elektromotor bei den oszillierenden Bürsten) dafür, dass durch entsprechende Übertragung von Impulsen der Bürstenkopf hin- und herschwingt.

Dies geschieht sehr schnell. Bei Schallzahnbürsten mit etwa 30.000 – 40.0000 Schwingungen pro Minute. Im Gegensatz zur oszillierenden elektrischen Zahnbürste ist bei Bürsten mit Schalltechnologie der Bürstenkopf länglich. Er erinnert an die klassische Handzahnbürste. So ist es möglich, mehrere Zähne gleichzeitig zu reinigen. Neben den Schallzahnbürsten stehen auch noch Ultraschallzahnbürsten zur Auswahl. Diese sind allerdings viel seltener zu finden und nicht unbedingt preiswert.

*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

Schallzahnbürste und Ultraschallzahnbürste

Braun Oral-B Pro 6000Häufig werden die Begriffe “Schallzahnbürste” und “Ultraschallzahnbürste” auch synonym verwendet und meinen dann vorwiegend erstere.

Ultraschallbürsten unterscheiden sich von einer Schallzahnbürste vor allem durch die Frequenz. Diese liegt bei unvorstellbaren 1,6 Millionen Schwingungen pro Minute. Diese Schwingungen wirken vom Kopf der Bürste (der auch lediglich ein Tupfer sein kann) auf die im Mund befindliche Flüssigkeit (Speichel-Zahnpasta-Gemisch).

Hier wird eine Spezialzahnpasta angewendet und über ein Zerplatzen von Bläschen Strukturen werden die Zähne auch an sonst schwer zugänglichen Stellen gereinigt.

Was ist der Vorteil der Schalltechnologie?

Durch die extrem hohe Frequenz, die durch die Schalltechnologie erreicht werden kann, ist es nicht mehr nötig, beim Führen der Zahnbürste Druck auszuüben. Die Bürste wird in ähnlichen Bewegungen wie die klassische Handzahnbürste über die Zähne geführt. Durch das Fehlen der Druckausübung wird die Zahnsubstanz geschont, Zahnfleischproblematiken gehen zurück.

Reinigen der Zahnzwischenräume

SchalltechnologieAuch reinigt eine Bürste mit Schalltechnologie die Zähne besonders gründlich von Zahnbelag und das ebenso an Stellen, die mit einer herkömmlichen Zahnbürste nur schlecht erreichbar sind. So wird Zahn- und Zahnfleischerkrankungen effektiv entgegengewirkt.

Während der kleine Kopf einer oszillierenden Bürste immer nur einen Zahn effektiv reinigen kann, werden bei der Schallbürste durch den länglichen Bürstenkopf gleich mehrere Zähne gleichzeitig gereinigt. Gerade auch für motorisch wenig begabte Menschen eigene sich Bürsten mit Schalltechnologie besonders gut, da die Putzbewegungen nicht völlig exakt ausgeführt werden müssen, um trotzdem effektive Wirkung zu erzielen.

Ist die neue Schalltechnologie auch mit Nachteilen verbunden?

Bei allen Vorteilen, die Zahnbürsten mit Schalltechnologie bieten, dürfen auch Nachteile nicht unerwähnt bleiben. So sind die Bürsten – im Gegensatz zur klassischen elektrischen Zahnbürste der gar zur Handzahnbürste – noch relativ teuer. Der Austausch der Bürstenköpfe sollte alle drei Monate stattfinden und schlägt nochmals zu Buche. Lesen Sie für weitere Informationen den Testbericht von Stiftungs Warentest.

 

Für saubere und gesunde Zähne sind Ultraschall-Zahnbürsten aber die beste Wahl!

*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

zurück zur Test Zusammenfassung Elektrische Zahnbürste