Drucksensor – Balsam für das Zahnfleisch!

Elektrische Zahnbürste mit Drucksensor – die Test Zusammenfassung

In der Werbung sieht man immer mehr elektrische Zahnbürsten mit Drucksensor z.B. das Model 0-10v, die eine bessere Putzqualität und Pflege des Zahnfleisches versprechen, auch ohne Wasser. Für Erwachsene und Kinder werden verschiedene Modelle angeboten. Die Marktführer sind eindeutig Braun, ORAL-B und Philipps.

Es wird zwischen folgenden Typen unterschieden:

Elektrische Zahnbürste mit DrucksensorOszillierend rotierende Bürsten haben meist runde Köpfe, die halbkreisartig hin- und herschwingen und teilweise zusätzlich pulsieren. Mit dieser Bürste muss man jeden Zahn einzeln bürsten.

Die Schallzahnbürsten haben längliche Bürstenköpfe. Diese reinigen nicht mit Schall, sondern durch einen vibrierenden Bürstenkopf. Die Schallzahnbürsten reinigen größere Flächen auf einmal.


*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

Vorteile der akustischen Andruckkontrolle

Eine Ultraschallzahnbürste, ist mit Abstand das Beste für Ihre Zähne. Die Anschaffung lohnt sich, auch wenn sie wesentlich teurer sind. Normale Zahnpasta darf man nicht verwenden. Es gibt spezielle Zahnpasten. Die Zahnpasta muss man zuerst direkt auf die Zähne verteilen. Die Bürste ist keine Borstenbürste, sondern ähnlich eines kleinen Schwamm. Die Anwendung ist einfach und sehr sicher. Über einen Sensor wird ein akustisches Signal ausgegeben, sobald der Druck auf den Zahn oder Zahnfleisch zu groß wird!

Das Zahnfleisch kann nicht verletzt werden. Diese schonende Methode ist für Leute geeignet, die sehr empfindliches und dünnes Zahnfleisch haben. Leider sind die Köpfe für die Elektrobürsten im Austausch sehr teuer und der Kraftspeicher glänzt nicht mit Langlebigkeit. Echte Ultraschallzahnbürsten erreichen bis zu 1,6 Mio. Schwingungen pro Minute.

Das sollten Sie beachten:

 

Prüfen Sie Besonderheiten zwischen Ultraschall -und Schallzahnbürste sehr genau.

Panasonic EW1031CMDie Zahnärzte empfehlen oft die Nutzung von Schallzahnbürsten. Wichtig sind natürlich auch die richtige Technik und ein nicht ausgefranster Bürstenkopf. Die Bürstenköpfe sollen aus Hygienegründen auch alle 2 Monate ausgewechselt werden. Sonst nützt auch die beste Schallbürste nichts.

Entscheidend beim Kauf sollte deshalb das individuelle Putzverhalten sein. Fein säuberliche Zahnputzer sollten sich für die Rundkopfbürsten entscheiden. Von Oral B sind die elektrischen Rundkopfbürsten ab der Modellnummer 500 standardmäßig mit einem Drucksensor ausgestattet. Laut Kundenerfahrung reagiert der Sensor oft zu spät. Ab vierstelligen Modellnummern, (ab der 1000), sind die Elektrobürsten sehr zu empfehlen.


*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

Philips mit Drucksensor

Ein Philips mit Drucksensor wird mit “Überragend” bewertet. Unter den besten 10 befindet sich die derzeit modernste Drucksensor-Zahnbürste, Braun Oral-B Pro 7000, diese kostet um die 130 Euro. Sie ist für die, die nicht ohne Handy und modernen Technologien sein können.

Mit einer App über Bluetooth mit der Zahnbürste gekoppelt, erhält man sogar ein benutzerdefiniertes Echtzeitfeedback, welches inklusive einen Ratschlag zum Einhalten der Putzzeit gibt. Die visuelle Andruckkontrolle zeigt, wann Sie zu fest aufdrücken.

Braun Oral-B Pro 6000 mit sensitiver Andruckkontrolle

Braun Oral-B Pro 6000Mit der Braun Oral-B Pro 6000 Eergebnis, “Sehr gut”, erhält man sehr gute Reinigungsergebnisse.

Visuelle Andruckkontrolle auch hier neueste Technologie mit einer App anwendbar.

Braun Oral-B Triumph 5000

Die Braun Oral-B Triumph 5000 ist mit der Bewertung “Sehr gut” ausgezeichnet und liegt bei über 200 Euro. Sie ist eine 3-D Rotationszahnbürste mit 8.800 Rotationen/min, 40.000 Pulsationen/min. Sie hat einen Timer mit 2 Minuten 30 Sek. Intervallen.


*zur EMPFEHLUNG: Oral-B 6500*

zurück zur Startseite